Skalde

Aus Spielerinfos von Alathair
Wechseln zu: Navigation, Suche
Betreuer: Puck, Ares
Anfragen/Bewerbungen: Barden@Alathair.de, Thyren@Alathair.de
Basisklasse: Barde
Rasse(n): Thyren

Der Skalde ist der Bewahrer der Vergangenheit, der Hüter allen geschichtlichen Wissens um den Clan und das Volk der Thyren. Da die Thyren kein Schrifttum besitzen, ist er die lebendige Bibliothek, und bereitet das Wissen auf und gibt es an alle im Clan weiter. Er nutzt dazu Lieder oder Geschichten, die selbst gedichtet oder komponiert oder auch von anderen Skalden oder Clanern übernommen hat. Von Generation zu Generation wird so das Wissen weitergeben und wie ein Schatz gehütet. Nie wird man einen Skalden antreffen, der zu etwas keine Geschichte kennt. Für die Thyren ist er deshalb eine wichtige Person, denn durch ihn wird historisches Wissen weitergegeben und aktuelle Geschehnisse für die Nachwelt bewahrt.

Im Gegensatz zu einem typischen Barden singt ein Skalde selten zur Belustigung, mehr um das alte und neuzeitliche Wissen um Helden und Geschehnisse weiterzugeben. Er vermag einen Krieger oder Claner zum Helden machen, indem er seine Taten in Liedern oder Geschichten rühmt. Doch in einer Taverne, auf einem Fest der Städter oder vor Gästen gibt er kaum etwas zum Besten, außer er selbst befindet die Situation für passend. Ein Skalde würde sich nie aufdrängen etwas zu erzählen oder zu singen oder sich gar engagieren lassen.

Der Hüter der Vergangenheit - so wird er auch genannt - steht außerhalb der Rangordnung des Clans mit dem Schamanen und dem Medizinmann auf gleicher Stufe. Da er meist sehr redegewandt ist und viele Geschichten und Analogien kennt, kommt es immer wieder vor, dass seine Sisstrs oder Brottrs seinen Rat suchen. Er ist aber nicht wie der Schamane als Seelsorger zu sehen, sondern eben ein guter Zuhörer und jemand der gut aufmuntern kann. Es kann auch passieren, dass der Skalde, wie andere Claner, vom Thain um Rat gebeten wird. Dabei wird der Skalde immer probieren, ihm die Lösung eines Problems mit einem Vergleich aus der Vergangenheit zu präsentieren, aber keinen direkten Lösungsweg bieten.

Der Skalde hat Möglichkeiten, durch Musik und Wort sein Gegenüber zu schwächen, aber auch zu stärken. Diese Gabe bezieht der Skalde von der Dame im Wind, einer der Elementarherren, warmherzig und musikalisch; eine liebreizende Erscheinung, die mit sanftem Wiegen die Luft kontrolliert und als Wegweiser und Schutzpatron der Thyren gilt. Doch ist es kein Zauber - kein Wirken im Lied. Es ist einzig ein Handwerk, das er durch Intuition und Übung erlernt. Auch für ihn ist es hart und dauert lange jenes zu erlernen und zu beherrschen.

Mehr noch als die anderen Thyren sieht der Skalde in der Dame im Wind eine Art Schutzherrin. Er hat aber keine auf irgendeine Weise magische Verbindung zu ihr. Er hat keine magischen Fähigkeiten wie der Schamane sondern die Effekte der Lieder kommen vom besonders mitreißenden/einschüchternden/... Spiel bzw. Gesang. Der Skalde hat keine andere Verbindung zu den Ahnen und Geistern als ein anderer Claner, sie ist jedoch tiefergehend und oftmals verschreibt er sich einem Totem besonders.

Der Skalde wird sich auch aktiv am Kampf beteiligen und die Schwerter im Krieg unterstützen. So ist ein Skalde auch im Krieg nicht zu unterschätzen, denn er kann geschickt Anweisungen der Obersten Schwerter durch seine Musik übermitteln und die Truppen für jene lenken. Im Kampf unterstützt der Skalde seine Mitstreiter auch indem er sie stärkt. Doch ist er selbst nicht hilflos, sondern hat die Möglichkeit, mit Musik und Wort seine Gegner so schwächen oder zu verwirren, dass sie sich gegenseitig angreifen. Der Skalde fühlt sich eher zum Bogen oder der Armbrust hingezogen, doch soll man auch schon welche gesehen haben, die sich nicht scheuen, in den Nahkampf zu gehen. Der gewandte Skalde jedoch wird Musik und Wort der Waffe vorziehen.