Alatarisches Reich

Aus Spielerinfos von Alathair
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alatarisches Reich
Betreuer: Leo, Chaac
Anfragen: dunklesreich@alathair.de
Zuordnung: Dunkel

Regionen & Städte

Das alatarische Reich wird von Alka Isidor I. und seinen Beratern regiert. Dabei handelt es sich weniger um eine Monarchie im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr um eine Theokratie, da der Herrscher, der Alka durch den Gott Alatar selbst erwählt wird. Im alatarischen Reich existieren 4 große Ländereien, Alatarien, Wetterau, Grünwaid und Bitterforst. Eine politische Karte ist hier zu finden.

Alatarien

Weit im Westen, geschützt durch eine massive Bergkette liegt Alatarien. Das Zentrum des alatarischen Reiches.

Nachdem Gabriel, mit der Essenz der Lethare erfüllt, zum Alka wurde und ihn dies zu unerschöpflicher Stärke führte erschien ihm der Herr und er sprach. "Gründe eine Stadt und mehre ihre Macht, auf dass aus ihr der Keim meines Reiches entspringen möge." Und so geschah es. So entstandt die im nordwesten liegende Hauptstadt Rahal, welche bis heute ebenso als heilige Stadt bezeichnet wird.

Wetterau

Wetterau ist ein reichlich bewaldetes Gebiet im Osten des alatarischen Reiches. Es grenzt vom Osten her an Alatarien und vom Süden her an Bitterforst.

Eingebettet im bewaldeten Gebiet von Wetterau liegt die Siedlung Schattenwinkel.
In ihrer Mitte ragt prächtig die Burg der Schattenpanther empor, welche von kleineren, mit Türmchen versehenen Häusern umringt wird.

Grünwaid

Die Länderei Grünwaid verfügt über einen breiten Küstenstreifen, der vereinzelt auch feine Sandstrände auf zu weisen hat.

Düstersee, einst eine kleine unscheinbare Siedlung, hat es mittlerweile zur zweit größten Stadt im alatarischen Reich gebracht. Nach wie vor zeichnet sich Düstersee durch seine Einzigartigkeit aus.

Glaube

Das alatarische Reich ist geprägt durch den Glauben an den All-Einen, an Alatar. Daher spielt der Glaube eine wichtige Rolle im Leben eines jeden Bürgers und jenen, welche Alatar ihr Leben verschrieben haben, werden mit Respekt behandelt. (siehe auch Hierarchie des reiches)

Stärke, Wissen und Macht wird nur der Wahrhaftige erfahren. Wahrhaftig kann nur der werden, welcher sich dem Einen, dem reinen Quell der Wahrheit zuwendet. Dies ist es, was wir ersuchen und dies ist auch die Saat, die wir über das Land streuen werden, auf dass das Reich Alatars in neuem Glanz erwachse! Alle jene, welche sich der einzig wahren Herrschaft, der Herrschaft einzig wahren Gottes, widersetzen werden keine Gnade erfahren und dahingerafft. Ein Diener des Einen kennt nur diese, die an seiner Seite für die Befreiung der Welt vom Gifte falscher Dogmen streiten und jene, welche sich gegen die vorhergesehene Reinigung erheben und seinen Zorn erfahren werden!
Auszug aus einer Chronik des Tempels, Lehren des Tetraach Delvaron Blutstein

Feiertage des alatarischen Reiches

Vernichtung Varunas

17. Eluviar 252

Ausrichter: - nicht benannt -

Hintergrund: Der Drache Kryndlagor, das alatarische Heer und die Diener Krathors vernichten Varuna, den früheren Hauptsitz der Grafschaft Hohenfels.

Tyranntods Jubeltag

28. Eluviar

Ausrichter: Tempel

Hintergrund: Viele Generationen ist es her, als sich die Menschheit in der Knechtschaft des garstigen Getares befand, der keinen Augenblick und keine noch so kleine Gelegenheit ausließ, seine Untertanen zu knechten, zu treiben und zu schinden, während sein Bruder, der Eine und Wahre, Getares' Meinung nach mit Pflanzen und Tieren vorlieb nehmen und sich nicht um das Wertvollste dieser Welt, um die Menschen, kümmern sollte. Während Sklaverei und Pein unter den Menschen wüteten, die teils von Getares geblendet waren und ihre Dienerschaft liebreizend und angenehm wähnten, graute es dem Einen und Wahren vor solcherlei Untaten, in der Tat trachtete jener nach der Befreiung des Menschenvolkes und der Bestrafung des Getares für seine Verbrechen. Selbst vor seinem eigenen Bruder schreckte der Eine und der Wahre Herr nicht zurück, wenn es darum ging, uns Menschen ein Wohl zu erweisen. Selbst vor den Mächtigsten, denn keinesfalls war Getares als schwach zu bezeichnen, zauderte Er in Seiner Herrlichkeit für ein hehres Ziel. So kam es, als die Worte und Ratschläge, die Bitten und Hinweise zwecklos wie Wasser im Sand des Südens versunken waren, zu dem Zeitpunkt, wo der Er die Tat an Stelle des Wortes sprechen und so die Untat des Getares beenden musste. Fürwahr konnte es Getares, der heimtückische und mörderische Spross der Rabenmutter Eluive, nicht länger ertragen, von seinem Bruder gemaßregelt und gezügelt zu werden. So trachtete, gleichwie der Eine und Wahre die Schandtaten des Getares zu beenden suchte, dieser seinem Bruder nach dem Leben. Es obsiegte, wie es letztlich in der ganzen Welt geschehen wird, die Stärke und Macht des Einen und Wahren, der zügellose Getares aber ward von einem Felsbrocken erschlagen, wie es sich für einen Schänder und Verbrecher am Menschenvolk geziemt. Gepriesen seist Du auf immerdar für Deine Tat! Gepriesen sei der Eine und Wahre Herr! Gepriesen sei Alatar in all Seiner Herrlichkeit!

Stadtgründungsfest Rahal

20. Schwalbenkunft

Ausrichter: Stadtverwaltung Rahal

Hintergrund: Nachdem Gabriel, mit der Essenz der Lethare erfüllt, zum Alka wurde und ihn dies zu unerschöpflicher Stärke führte erschien ihm der Herr und er sprach. "Gründe eine Stadt und mehre ihre Macht, auf dass aus ihr der Keim meines Reiches entspringen möge." Und so geschah es.

Glutfeuertag

23. Cirmiasum 258

Ausrichter: Rashar

Hintergrund: Alatar stellte seine Tochter und ihr Volk den Gläubigen des Reiches vor.

Die 10 Unheilsnächte der Menschheit

8. Ashatar bis 18. Ashatar

Ausrichter: - nicht benannt -

Hintergrund: Als Eluives und Getares' schändliches Komplott, das dem Einen und Wahren Herrn die Regentschaft und Leitung des Menschengeschlechtes streitig machen sollte, zu voller Wirkung gelangte, brach Unheil über unser ganzes Volk herein. Getares der Schändliche herrschte fortan tyrannenhaft über unsere Ahnen, Eluives schimpflicher Segen begleitete und beschützte ihn bei diesem Verbrechen, während der Eine und Wahre selbst über lachhafte Pflanzen und unwichtige Tiere regieren musste. Den Besseren und Stärkeren auf das Schwächere und Wertlose abzuschieben und dem Verwerflichen den größten Schatz der Welt zu überlassen zeichnete wahrhaftig die Gesinnung der Verderbten, der üblen Blendergötzen. Doch der Eine und Wahre zauderte nicht lange - als die Menschheit unter der Knechtschaft des Getares darbte und dahinsiechte, konnte der Herr dies nicht länger erdulden. Während die Tage finster und die Nächte noch dunkler waren, ersann der Eine Herr den einzigen Weg aus diesem Verderben. Während die Welt der Menschen trist und ohne Hoffnung war, sann der Wahre schon darüber nach, wie er den Keim der Hoffnung und den Funken des Lebens unter die Seinen zurückbringen konnte. Trotz allem jedoch ward dies eine - wenn auch enden wollende - so doch garstige und schreckliche Zeit für das Menschenvolk. Denn ohne seinen wahren Herrn und unter fremder Knechtschaft vermochte es nichts von Wert zu vollbringen und musste umso mehr Leid erdulden. Ewiglich möge die Menschheit dieser dunklen Zeit eingedenk sein, und wären es nur zehn Nächte im Jahreslauf, die geopfert werden, um daran zu erinnern, was ein Leben ohne den Wahren und Einen für uns alle bedeuten würde - was ein Leben unter der Knechtschaft des Tyrannen Getares oder seiner blenderischen Schwester Temora bedeuten würde. Unser Dank und unser Dienst sind fortan Dein, oh Herr, denn Du hast Deine Ketten und Deine Geißel gesprengt und zerschmettert, um für unser aller Wohl und zu der Blender Wehe einzutreten. Deine Taten, oh Wahrer und Einziger, haben die Welt erneuert. Lob und Preis gelte Dir, Alatar!

Tag der Erneuerung

31. Goldblatt

Ausrichter: Letharen

Hintergrund: Die Letharen wurden geschaffen und mit ihrer Aufgabe von Alatar beseelt. Gläubige Diener Alatars stellen zu Gedenken an diesen Tag, der dem rahalischen Reich einen seiner wichtigsten Verbündeten offenbarte, häufig schwarze Pantherstatuen vor die Tür. Die Letharen zeigen sich erkenntlich indem sie die Krallen der Panther mit dem Blut von Adlern tränken. Paradetag

1. Alatner

Ausrichter: Garde

Hintergrund: Zur Würdigung der Feldzüge des vergangenen Jahres, hält die Garde zu Beginn des Winters eine Parade in der heiligen Stadt Rahal ab. In diesem Rahmen werden auch oft Auszeichnungen für besondere Taten verliehen oder Beförderungen ausgesprochen.

Das große Pferderennen von Rahal

Lenzing - Eluviar

Ausrichter: wechselnd - bei Interesse Anfrage an die Stadtverwaltung Rahal

Hintergrund: Die Stadtverwaltung Rahals lobt einen Preis für den besten Reiter Rahals aus. Teilnahmevorrausetzung ist ein Wohnsitz in Rahal oder der Sieg im großen Pferderennen von Schattenwinkel.

Das große Pferderennen von Schattenwinkel

Searum - Rabenmond

Ausrichter: wechselnd - bei Interesse Anfrage an die Stadtverwaltung Rahal

Hintergrund: Die Stadtverwaltung Rahals lobt einen Preis für den besten Reiter Schattenwinkels aus. Teilnahmevorrausetzung ist ein Wohnsitz in Schattenwinkel oder der Sieg im großen Pferderennen von Rahal.

Markttag

1. letzter Tag des Wochenlaufes jedes Mondlaufes

Ausrichter: wechselnd

Hintergrund: Jeden ersten letzten Tag des Wochenlaufes eines neuen Mondlaufes ist Markttag. Am Markttag ist für Stände oder Feierlichtkeiten auf dem Marktplatz Rahals keine Erlaubnis des Statthalters nötig. Eine reine Information an die Stadtverwaltung ist ausreichend.

Adel

Es existiert kein Adel im alatarischen Reich. Längst vergangen aber nicht vergessen ist der Blutadel. In der Vergangenheit wurden nur die mächtigsten aller dunklen Adligen von seiner Heiligkeit dem Alka zum Fürsten oder zur Fürstin ernannt, wie das einstige Fürstentum Dunkelfels. Auch Baronien gab es in jenen Tagen wie die Baronie Shevanor, Düsterstein, Seranyth, Drakon und Weidenheim.

Gesetze

Gesetze des alatarischen Reiches

  • §1 Herr und Schutzpatron des alatarischen Reiches und seiner Bürger ist allein Alatar.<v
  • §2 Das Anrufen oder Preisen jedweder Götter außer dem Herrn oder seiner Schöpfung, Kra’thor, ist aufs Strengste verboten, ebenso wie die Beleidigung oder Verunglimpfung Letzterer.
  • §3 Die oberste gesetzgebende und rechtsprechende Instanz ist der Alka respektive der Rat der Altruisten.
  • §4 Den Anweisungen des Statthalters, der Geweihten des Herrn, der Ritterschaft, wie auch der Garde und Palastwachen ist zudem jederzeit Folge zu leisten.
    Hierbei sei zu beachten das für die Einhaltung der Gesetze die Garde zuständig ist und in diesem Tun nur dem Alka soweit dem Rat der Altruisten und dem Statthalter der jeweiligen Stadt untersteht.
  • §5 Wird das Heilige Alatarische Reich angegriffen oder begibt es sich auf einen Kriegszug, so tritt das Kriegsrecht in Kraft.
    Ebenso kann das Kriegsrecht durch den Alka oder dem Rat der Altruisten ausgerufen werden, sollte das Reich einer kommenden Bedrohung gegenüber stehen. Eine ausgesprochene Waffenruhe beendet das Kriegsrecht augenblicklich wieder.
    • §5.1 Ein jeder Bürger ist verpflichtet im Kriegsfall den Wehrdienst zu leisten sowie die Städte und Siedlungen im Falle eines Angriffs zu verteidigen.
    • §5.2 Im Falle eines Grenzübertritts durch eine organisierte und/oder uniformierte Gruppe von Feinden des Reiches gilt auf dem Gebiet des Rahalischen Reiches mit sofortiger Wirkung das vorübergehende Kriegsrecht. Das Kommando über alle bewaffneten Streiter des Reiches geht auf die Bruderschaft über, die dieses zur Verteidigung des Reiches nutzen. Hierbei ist zu beachten, dass die Befehlsstruktur der Garde dabei nicht außer kraft tritt, sondern die Befehle vom Heerführer, oder so bestimmt der Garde vorstehendem Ritter an den ranghöchsten Offizier ausgegeben werden, der dies dann durch die Gardisten umsetzten, lässt.
      Das vorübergehende Kriegsrecht endet, sobald die Feinde das Reichsgebiet wieder verlassen haben oder die Bedrohung vom Reich abschließend abgewendet ist.
  • §6 Strafmaßnahmen
    • §6.1 Beleidigung eines Würdenträgers des Reichs wird mit einer Straffe von 25 Kronen belegt.
      Sowie 1 bis 2 Tage Kerker oder Pranger. Die Goldstrafe kann in Öffentliche Züchtigung umgelegt werden was in diesem Fall eine Straffe von 3 Peitschenhieben entspricht.
      Als Würdenträger des Reiches gelten die Altruisten, Tetrarchen und Kleriker des Herrn, die Ahads und Ritter Alatars, die Statthalter Rahals und Düstersees und die hochrangigen Mitglieder des Ordens der Arkorither (ersichtlich an ihren unverkennbaren Roben)
    • §6.2 Würdenträger, die gegen die geltenden Gesetze des Reiches verstoßen, sind sofort an den Tempel oder der Bruderschaft zu melden.
    • §6.3 Mord an einem Bewohner des Reiches wird mit schwerem Kerker oder mit dem Tode bestraft.
    • §6.4 Dieberei und Zerstörung von Eigentum eines Bürgers sind strengstens untersagt und ziehen neben Strafe, welche Peitschenhieben oder den Verlust der rechten Hand entspricht, die Erstattung des Verlustes nach sich.
    • §6.5 Verstöße gegen das Rüstrecht werden mit 20 Kronen und 0 bis 3 Tage Pranger/Kerker belegt.
    • §6.6 Die Garde ist befugt für kleinere Vergehen jederzeit ein Bußgeld zu verhängen, dass sofort abgeleistet werden muss. Des weiteren führt jegliche Wiederholung von Verstößen gegen die Gesetze dazu, das man von der Garde dem Statthalter für einen Rechtsspruch überführt wird.
  • §7 Jeder, der das Reich, ohne Bürgerschaft oder ein Amt im heiligen Reich zu bekleiden, betritt, gilt als Gast. Jeder Gast ist dazu verpflichtet die Gesetze des Reiches und der Städte zu beachten und zu befolgen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, da die Gesetze zu kennen sind so man das Heilige Reich betritt.

Die Gesetze der Städte

  • §1 Um die Sicherheit innerhalb der Städte und Siedlungen zu gewährleisten, ist das Verbergen des Gesichtes jedem Menschen, sofern dem geltenden Rüstrecht nicht anders entnehmbar, verboten. Die Stadtverwaltung kann Personen und Gemeinschaften das Recht zur Maskierung einräumen und entziehen. Explizit sei hier festgehalten, dass hierunter auch jegliche Rüstteile fallen, die das Gesicht vermummen.
  • §2 Duelle und Kämpfe aller Art mit Ausnahme von Waffenübungen der Wache sind in der Arena auszutragen und an keinem anderen Ort.
  • §3 Das Betreten der Oberstadt Rahals ist nur Bürgern, Mitgliedern des Ordens der Arkorither, Mitgliedern der dort ansässigen Institutionen, ( Sofern diese einen gültigen Bürgerbrief des Reiches besitzen) oder in Begleitung von Würdenträgern des Reiches, oder in Geleit der Garde gestattet. Bürger und Gäste auf dem direkten Weg zum Palast dürfen weder Waffen noch Rüstung bei sich tragen.
  • §4 Das Reiten innerhalb der Stadtmauern ist Bürgern und Würdenträgern des Reichs erlaubt, hierbei

gilt, das Galoppieren durch die Straßen der Städte wird als mutwillige Gefährdung der Bürger geahndet, und steht somit zur Strafe. Das Reiten auf dem Marktplatz sowie im Tempelbezirk Rahals ist jedoch jedem völlig untersagt.

  • §5 Im gesamten Tempelbezirk, wie auch den Tempeln der Städte selbst, gilt es sich sauber und anständig zu kleiden.
  • §6 Das Mieten von Häusern inner- und ausserhalb der Stadtmauern ist nur Bürgern des Reiches mit, für jenes Gebiet gültigen, Bürgerbrief gestattet.
  • §7 Das Abbauen von Erzen und Steinen in den Minen Rahals ist nur mit einer Bergbaulizenz gestattet, die gemeinsam mit einem Bürgerbrief des Reiches erworben werden kann.
  • §8 Gästen ist es gestattet im Hafenviertel ohne eine Bürgerschaft eine Wohnung zu mieten. Sie gelten sodann als Einwohner und unterliegen der Wehrpflicht, ohne aber die Rechte eines Bürgers zu genießen.
  • §9 Verbündete können innerhalb der Städte besondere Rechte und Pflichten genießen, jene Abschriften werden eigenständig verhängt und können somit gesondert eingesehen werden.

Armeen Alatars

Die Legion des Panthers bilden eine exekutive Säule des alatarischen Reiches.
Alle angehörigen Soldaten der Legion sind in den Farben Rot und schwarz uniformiert, sie symbolisieren das Blut und den darauf folgenen Tod des Feindes. In der klar strukturierten Hierarchie gibt es ein pyramidenartiges Rangsystem. Auf dem Festland wird die Legion durch die umherziehenden Einheiten der Fänge des Panthers unterstützt.
Wenngleich die Reichsgarde einen Hauptmann beziehungsweise einen General hat, der diese leitet, ist der schlussendliche Oberfehlshaber immer der Alka selbst. Der Hauptsitz der alatarischen Reichsgarde ist in der heiligen Stadt Rahal in Alatarien.

Die Fänge des Panthers bilden eine exekutive Säule des alatarischen Reiches.
Alle Angehörigen der Fänge wurden aus den gläubigsten Soldaten des Reiches ausgewählt und bewahren den Frieden auf dem alatarischen Festland. Dort unterstützen sie die Legion des Panthers als Elite-Einheit. Allerdings besteht ihre Hauptaufgabe darin, die Glaubensbewahrer zu unterstützen, falls sie bei der Beseitigung von Häresie und Ketzerei militärische Unterstützung benötigen. Sie sind wie die Legion des Panthers in den Farben Rot und schwarz uniformiert. Häufig nutzen die Mitglieder aber auch Verkleidungen, je nachdem, mit welcher Aufgabe sie betraut wurden. In der klar strukturierten Hierarchie gibt es ein pyramidenartiges Rangsystem mit der Ausnahme, dass die oberen Ränge ausschließlich von Glaubensbewahrern gestellt werden. Dabei sind Glaubensbewahrer zumeist hochrangige Templer Alatars, seltener Ahads.

Wichtige Personen

Alatarisches Reich

Alka Isidor:

Bekannter unter dem einstigen Namen Isidor von Hohenfels. Er ist der jüngste Sohn der Anara von Hohenfels, Bruder seiner Majestät Ador Segenus Corbidian Victor von Alumenas I. Isidor hat sich jedoch in der Zeit des Wandels vom Königreich entsagt. Entadelt, entehrt, und von der Familie verstoßen lief er über ins alatarische Reich, wo er von der Tetrarchin Aliyahna dem Herrn geopfert wurde. Alatar selbst war es, der Isidor mit 7 Atemwölkchen „befüllte“, um ihn als neuen Alka wieder auferstehen zu lassen.


Kommando der Legion des Panthers:

  • General Ahad Muireall Laval (Oberkommando über die Legion)
  • Hauptmann Ritter Korlay Bruchsteig (Garde des Reiches)

Beraterstab des Alka:

  • -vakant- (Oberhaupt der Arkorither)
  • Fenia Treublatt (Leitung des Tempels)
  • Muireall Laval (General der Legion)
  • Keyra Drugar (Statthalterin von Rahal)
  • Enomis Crain (Statthalterin von Düstersee)
  • Aron'deryl (Oberhaupt der Letharen)
  • -vakant- (Oberster Glaubensbewahrer Gerimors)

Verwaltung des Reiches:

  • Keyra Drugar (Statthalterin von Rahal)
  • Enomis Crain (Statthalterin von Düstersee)
  • Korlay Bruchsteig (Schirmherr von Düstersee)
  • -vakant- (Schirmherr von Schattenwinkel)
  • Muireall Laval (Schirmherrin von Rahal)
  • - vakant- (Schirmherr von Gruenwaid)
  • - vakant- (Schirmherr von Bitterforst)

Sonstige Ämter:

  • Aktuarin & persönliche Assistenz des Alka Fenia Treublatt
  • Leibwache Muireall Laval
  • Hofmaga Elena Agastor
  • Berater in speziellen Angelegenheiten Hauptmann Soren Dumar (Fänge des Panthers)

Technisches

Technische Dinge bezüglich dem Alatarischen Reich findest Du hier: Menschen (Technik), Letharen (Technik)